Studienfahrt nach Barcelona – Spanisch Leistungsfach

... Angesteckt von dieser tollen Stimmung wuchs unsere Vorfreude immer weiter, denn eine Sache stand fest: „Wir hatten Bock!"

SAMSTAG, 11. MÄRZ 2023 (LORENA)

Am Samstagmorgen um kurz vor 8 Uhr trafen sich die 15 Schülerinnen und Schüler aus dem Spanisch LK am Bahnhof in Offenburg, um in Begleitung von Herrn Fleig und Frau Allgaier die Reise nach Barcelona aufzunehmen. Im Anschluss ging es für uns mit dem Zug nach kurzem Umstieg Höhe Freiburg an den Bahnhof in Basel und von dort letztendlich mit dem Bus an den Flughafen. Die bekanntermaßen langen Wartezeiten vertrieben wir uns mit allerlei Gesellschaftsspielen sodass nicht einmal die Info des verspäteten Fluges unsere Laune verderben konnte. Nach reibungslosem Einchecken und der Sicherheitskontrolle wurden wir von einer kleinen Gruppe von Spanierinnen, welche die Abflughalle in ihre eigene Fiesta verwandelt hatten, gut unterhalten. Angesteckt von dieser tollen Stimmung wuchs unsere Vorfreude immer weiter, denn eine Sache stand fest: „Wir hatten Bock!“ Nach einem etwas holprigen Flug waren wir froh, mit ein bisschen Verspätung trotzdem sicher auf spanischem Boden angekommen zu sein und fuhren daraufhin mit der Metro gegen 19 Uhr zu unserem Hostel. Dabei war unsere Unterkunft in puncto Lage kaum zu überbieten denn wir befanden uns fast mitten auf der Rambla, der berühmten Promenade im Zentrum von Barcelona. Nach diesem langen Reisetag stand uns jedoch die Müdigkeit ins Gesicht geschrieben und wir entschieden uns, den Abend entspannt ausklingen zu lassen. 

SONNTAG 12.03.2023 (EMELY UND SOLVEIG)

Im Rahmen einer GFS wurde unser zweite Tag von zwei Schülerinnen organisiert. Zu Beginn fuhren wir mit der Metro zur Sagrada Família und hatten dort eine geführte Besichtigung. En español, por supuesto. Dort lernten wir die besondere Art der Architektur von Antoni Gaudì kennen und uns wurden alle Geschichten zu den kleinen Details des Baus erzählt. Nachmittags trafen wir uns wieder um gemeinsam zu einem Fahrradverleih zu gehen. Mit den Rädern gaben die zwei Schülerinnen der Gruppe eine Tour durch das Barrio Gótico, das Zentrum der Altstadt Barcelonas. In diesem Stadtviertel liegt la Rambla. Eine ca 1,3 km lange Promenade die den Plaça de Catalunya mit dem Hafen verbindet. Sie ist tagsüber und bis spät in die Nacht voller Leute. Die gesamte Straße ist bedeckt von Kiosken, Blumenhändlern und anderen Ständen. In der Nähe des Hafens finden oft Flohmärkte statt und es gibt Maler und Künstler. Über die Rambla gelangten wir zu unserem ersten Stopp der Tour, dem Plaça Reial, außerdem besuchten wir Plätze wie den Plaça del Reí und den Plaça de Sant Jaume. Wir sahen die Catedral de Barcelona, den Arc de Triomf und fuhren durch den Parque de la Ciutadella. An jeder dieser Sehenswürdigkeiten versorgten uns die Schülerinnen der GFS mit historischen Kenntnissen und sonstigen Infos. Zum Abschluss des Tages radelten wir an den Strand und genossen die Sonne und das Meer. ¡Un día interesante!

MONTAG 13.03.2023 (ROMAN UND PAULO)

Nach einem sonnigen ersten Tag in Barcelona stand am zweiten Tag für viele ein Highlight auf dem Programm. Nach einer halbstündigen Anreise erreichten wir das unvorstellbar große Gelände des FC Barcelonas, welches Stadion, Museum und noch viele weitere Attraktionen umfasste. Von dort an wurde uns mithilfe eines Audioguides die Geschichte und Erfolge des FC Barcelona näher gebracht. Die Hauptattraktion des Museums blieb jedoch der eigene Lionel Messi-Bereich, in dem man sich vor Ort seine individuellen Auszeichnungen anschauen konnte. Anschließend war es so weit und das Warten hatte ein Ende, mit Vorfreude aber auch viel Respekt betrat die Klasse das Camp Nou und konnte das mit fast 100.000 Sitzplätzen ausgestattete Stadion begutachten. Mit der Aufschrift „més que un club“ ( mehr als ein Verein) will der Verein auch politisch Engagement zeigen und sich für die Unabhängigkeit Kataloniens stark machen. Der Besuch des Camp Nous wird für viele ein unvergessbares Erlebnis gewesen sein und durch die vielen Fotos wird die Klasse auch immer ein Andenken daran haben. Nach dem Mittagessen präsentierte Roman uns die Plaza de España, welcher durch seine Lage einen der wichtigsten Verteilerplätze Barcelonas darstellt sowie die „Cuatro columnas“. Daraufhin spazierten wir auf den nebenan gelegenen Hügel, wo sich der Palacio Nacional de Montjuic befindet, welcher mit seiner atemberaubenden Kuppel und Brunnen ein Augenschmaus ist. Danach gingen wir zum direkt hinter dem Palacio liegenden botanischen Garten. Dort betrachtete die Klasse einige Loros und konnte allgemein die ruhe der Natur genießenn. Im anello olímpico genoss die Klasse die Aussicht über Barcelona und hörte Paulo mehr und auch weniger zu, wie er ihnen die umstehenden Gebäude vorstellte und legten dann etwas müde von den vielen über den Tag gesammelten Eindrücken eine Pause ein, um die Aussicht auf sich wirken zu lassen. Danach wurde dem Estadi Olímpic ein kurzer Besuch abgestattet. Nach einer letzten Aufgabe, sich mit den Einwohnern Barcelonas über aktuelle Themen zu unterhalten.

DIENSTAG 14.03.2023 (MAX)

Am letzten vollen Tag in Barcelona machten wir uns auf den Weg in Richtung „Park Güell“, denn am Vormittag stand ein wenig Kultur auf dem Programm. Das gute Wetter bestätigte sich in unserer Laune und so waren alle sichtlich begeistert vom harmonierenden Zusammenspiel von Architektur und purer Natur mitten in einer riesigen Stadt…Wahnsinn! Erwähnenswert sind auch die tollen Aussichten über die Stadt und das Meer, die aber nicht die spektakulärsten des Tages bleiben sollten, wie wir im Laufe noch feststellen sollten. Nach einem entspannten Rundgang durch den Park machten wir uns also mit der Metro wieder auf den Weg in die Innenstadt auf den „Passeig de Gracia“, die Einkaufsstraße schlecht hin in Barcelona. Dort stehen nämlich zwei von Antonio Gaudis bekanntesten und schönsten Häuser. Das „Casa Milà“ und das „Casa Battló“ oder auch „Knochenhaus“ waren auf jeden Fall ein paar Blicke von außen Wert und erstaunten uns alle sichtlich. Anschließend hatten wir ein wenig Freizeit um nochmals in Kleingruppen die Stadt zu erkunden. Wir nutzten diese um etwas zu essen, zu trinken oder auch einfach die Sonne zu genießen und zu entspannen. Da alle schon etwas müde von den ereignisreichen Tagen waren, die hinter uns lagen, wurde auch die ein oder andere Stunde geschlafen. Am späten Nachmittag trafen wir uns dann nochmal zu einem echten Highlight unserer Reise. Wir machten uns auf zu den „Bunkers de Carmel“, wo wir uns den Sonnenuntergang anschauen wollten. Schon auf dem Weg dorthin erblickte man zwischen einigen Sträuchern die Stadt und das Meer. Doch als wir am Ende nach einigen überwundenen Höhenmetern oben angekommen waren, wartete dort eine Aussicht auf uns, die wir uns alle nicht hätten ausmalen können. Man hatte einen atemberaubenden Ausblick über Barcelona und das Meer und die Atmosphäre fühlte sich schlicht nach Urlaub an…junge Leute, entspannte Musik, kalte Getränke und ein 360- Grad-Blick…einfach toll! Wir warteten auf den Sonnenuntergang und erkannten über Barcelona nach und nach immer mehr Plätze, die wir in den letzten Tagen kennengelernt hatten. So sahen wir die Sonne untergehen und die Lichter der Stadt langsam erhellen, bevor wir uns dann wieder auf den Weg zurück machten…doch ins Bett ging es natürlich noch nicht. Am Ende des Tages ließen wir nämlich den Abend nochmal in einer typischen Tapas-Bar mit einem gemeinsamen Essen ausklingen. Dort konnten wir abermals spanische Spezialitäten wie „Croquetas“, „la Bomba“ oder „Churros“ genießen…ein gelungener (und leckerer) Abschluss! So waren dann alle froh, als wir recht zeitnah und erschöpft in unseren Betten lagen.  

MITTWOCH 15.03.2023 (LEONIE)

Nach dem Frühstück und dem Kofferpacken haben wir in unseren Gruppen noch letzte Besorgungen gemacht und sind daraufhin dann alle zusammen zur Markthalle Santa Caterina gelaufen, um Mittagessen zu besorgen. Anschließend fuhren wir mit der Metro zum Flughafen gefahren und sind nach einem angenehmen Flug in Basel gelandet. Somit waren die schönen gemeinsamen Tage in Barcelona zu Ende, die wir bei sonnigem Wetter und guter Stimmung sehr genießen konnten. 

Weitere Fotos sind bei:

> Unsere Schule > Schulleben in Bildern > Schüleraustausch und Studienfahrten

https://msg-gengenbach.de/unsere-schule/schulleben-in-bildern/schueleraustausch/

zu sehen.

Weitere Beiträge

+++ kurz und knapp +++

Bei der heutigen Preisverleihung in der Sparkasse Gengenbach haben Adrian Lehmann und Lennart Ahne (beide aus der 9d) für das Planspiel Börse 2023 auf Ebene der Sparkasse Kinzigtal einen bemerkenswerten 3. Platz erreicht. Wir gratulieren!

Weiterlesen »

Sie wollen mehr über unsere Schule erfahren?

Hier erfahren Sie mehr über unser Konzept, unsere Schulgemeinschaft und können sich viele Bilder aus unserem Schulalltag ansehen.